Georgien Nachrichten
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Rustawi 2 verdreht Tatsachen ins Gegenteil

[26.05.2011] Der unter Kontrolle der Regierung stehende Fernsehsender Rustawi 2 hat die Tatsachen im Fall der brutalen Niederschlagung der Demonstration auf dem Rustaweli-Prospekt am frühen Donnerstag morgen ins Gegenteil verkehrt. Der Sender verbreitete die Behauptung, die Demonstranten hätten angeblich die schwer gepanzerten, mit Schlagstöcken, Schildern und Tränengas bewaffneten martialischen Sondereinheiten der Regierung Saakaschwili angegriffen.
» zur ganzen Nachricht

Selektive Auswahl von Journalisten: Ghlonti kritisiert Gatschetschiladse

[24.05.2011] Der frühere Direktor des Senders Maestro TV, Mamuka Ghlonti, hat das Ansinnen des früheren Präsidentschaftskandidaten Lewan Gatschetschiladse zur selektiven Auswahl von Journalisten für die Berichterstattung über de Opposition in Georgien scharf kritisiert. Anlass war die Äußerung von Gatschetschiladse am Sonntag, dass über die „Volksversammlung“ genannte Kundgebung der Opposition nur noch von akkreditierten Journalisten berichtet werden dürfe.
» zur ganzen Nachricht

Maestro-TV wehrt sich gegen politische Vereinnahmung

[24.05.2011] Der nicht regierungstreue Fernsehsender Maestro-TV hat sich am Montag zu der Berichterstattung über die „Volksversammlung“ genannte Reihe von Kundgebung der Opposition in Georgien geäußert. Dabei geht es zum Einen über die berufliche Tätigkeit der Journalisten und zum Anderen um die Prinzipien des Senders.
» zur ganzen Nachricht

Angriffe auf Journalisten bei Volksversammlung in Georgien

[24.05.2011] Bei der „Volksversammlung“ genannten Reihe von Kundgebungen von Teilen der Opposition in Georgien gegen die Regierung Saakaschwili hat es Übergriffe auf Journalisten gegeben. Das Zentrum für Menschenrechte berichtete u. a. über den Sohn der früheren georgischen Parlamentspräsidentin und jetzigen Oppositionspolitikerin Nino Burdshanadse, der einen Journalisten geschlagen hatte, wofür sich die Mutter später entschuldigte. Um die Spannungen zu dämpfen und die Journalisten eindeutig zu kennzeichnen, wurde nun ein Verfahren zur Akkreditierung von Journalisten eingeführt.
» zur ganzen Nachricht

Freedom House: Medien in Georgien „teilweise frei“

[04.05.2011] Die Organisation „Freedom House“ hat ihren Bericht zur Lage der Pressefreiheit weltweit veröffentlicht. Für Georgien kommt die Organisation zu der Einschätzung, dass sich die Lage der Medien leicht verbessert habe. Georgien werde aber immer noch als „teilweise frei“ eingestuft, berichtete der georgische Nachrichtendienst Civil Georgia.
» zur ganzen Nachricht

Dachverband für Medien in Georgien gegründet

[14.04.2011] Eine Gruppe von 11 unabhängigen Organisationen in Georgien aus den Bereichen Politik und Medien hat am Mittwoch einen Dachverband gegründet. Dieser habe sich zur Aufgabe gesetzt, die Anstrengungen der verschiedenen Organisationen zu koordinieren, um eine Verbesserung der Arbeitsumgebung für Medien in Georgien zu erreichen.
» zur ganzen Nachricht

Transparency International (TI) Georgia besorgt über Umfrage von Regulierungskommission für Kommunikation

[13.04.2011] Transparency International (TI) Georgia hat von der Nationalen Regulierungskommission für elektronische Kommunikation in Georgien (GNCC) gefordert, dass diese bei der nächsten Vergaberunde für solche Kanäle einschließt, die ernsthafte Nachrichten und Bildungsprogramme ausstrahlen. Dies teilte TI zu Beginn der Woche mit.
» zur ganzen Nachricht

Nur 4% nutzen Internet als politische Informationsquelle in Georgien

[06.04.2011] Nur 4% der Menschen in Georgien nutzen das Internet, um sich über politische Sachverhalte zu informieren. 89% nutzen das Fernsehen. Nur 2% nutzen persönliche Gespräche mit Familienmitgliedern oder Zeitungen.
» zur ganzen Nachricht

Gute Idee für Medien in Georgien, wenn sie verabschiedet würden

[01.03.2011] Der Botschafter der USA in Georgien, John Bass, hat sich zu Beginn der Woche zur Lage der Medien in Georgien geäußert. Dabei hob Bass vor allem auf das Gesetz zur Erzeugung von Transparenz bei der Eigentümerschaft der Fernsehsender in Georgien ab, das seit Monaten in der Diskussion ist.
» zur ganzen Nachricht

Sprengsätze vor regierungstreuem Fernsehsender in Georgien

[24.02.2011] Vor dem Gebäude des regierungstreuen Fernsehsenders Imedi TV sollen nach Ansicht der Polizei der Regierung Saakaschwili in Georgien Sprengsätze gefunden worden sein. Die Polizei hat die Straße abgeriegelt. Einer der Sprengsätze wurde gesprengt.
» zur ganzen Nachricht
Vorherige 10 Nächste 10
Innenpolitik
Außenpolitik
Panorama
Kultur
Medien
Meinung
Presseschau
Wirtschaft
Ermächtigte Übersetzerin für die georgische Sprache
Allgemein beeidigte Dolmetscherin für die georgische Sprache des Landes NRW
Georgische Übersetzungen und Georgisch Dolmetschen bei Georgisch.com - Irma Berscheid-Kimeridze
Georgische Übersetzungen und Georgisch Dolmetschen bei Georgisch.com - Irma Berscheid-Kimeridze